Die Suche


Die Suche

Ein einsamer Vogel gleitet durch die Nacht,
ist auf der Suche.
Er hat den Tag mit Schlafen verbracht,
um alleine zu schreiben.
Sein Weg führt durch die Ungewissheit,
wie in seinem Buche.
Solange seine Freiheit vermisst bleibt,
wird er darunter leiden.

Leichtfertig vergeudet er seine kostbare Zeit,
um Empfindungen zu formen.
Nicht selten ist das Schreiben alles was ihm bleibt,
er verehrt jeden Buchstaben.
Sein persönliches Zeichen, hinterlässt er allerortes,
als müsste er die Welt versorgen.
Er hat den Eid geleistet, ist ein Jünger des Wortes,
und sucht nun seinen Namen.

© Steven Krogmann

25.3.08 13:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen